Jahresbericht des Präsident

2019-07-24T10:59:13+02:0024 Juli 2019|

Vorwort

Wieder ist ein Jahr vorbei und Zeit für einen Bericht des Präsidenten. Wenn am Ende eines Jahres das Team der 1. Liga Promotion immer noch in der Promotionsliga spielt, hat man eigentlich gute Gründe, zufrieden zu sein, eine positive Bilanz zu ziehen und besonders zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.
Eigentlich.

Das Jahr hat aber nicht nur Positives gebracht. Uns sind vor, während und nach der Meisterschaft auf vielen Ebenen Fehler unterlaufen. Wir haben sie analysieren lassen und werden die uns empfohlenen Massnahmen umsetzen, damit wir künftig noch bessere Rahmenbedingungen haben, um die mannigfaltigen Herausforderungen auf und neben dem Spielfeld möglichst erfolgreich zu bewältigen.

Natürlich sind in meinem Blickfeld nicht bloss die tollen Leistungen der 1. Mannschaft. Stellvertretend für weitere bemerkenswerte Fussballerfolge im Jahr nenne ich unsere 2. Mannschaft (3.Liga). Es ist mir persönlich ein grosses Anliegen, dass man sich immer wieder vergegenwärtigt, wie wichtig der Breitenfussball, die Arbeit im Verein und der Einsatz der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für das Wohlergehen des Fussball sind.

1. Mannschaft

Es war uns bewusst, dass es weiterhin nicht einfach werden wird sich in der 1.Liga Promotion zu behaupten. Nach der Einarbeitungszeit des Trainergespanns Salvatore Andracchio und Fernando Esteban die im Sept. 2017 das Team übernommen haben wurde das Team verkleinert. Im Februar 2018 konnte wegen Terminproblemen kein Trainingslager durchgeführt werden, dafür beschloss man für ein verlängertes Wochenende nach Davos zu fahren ums so etwas für die Teambildung zu tun. Die Saison 2017/18 konnte durchzogen abgeschlossen werden.

Nach Abgängen von langjährigen und erfahrenden Spielern war der Start in die Vorrunde sehr durchwachsen und schwierig. Wir konnten zwar neue erfahrene Spieler wie auch Junge für den Verein gewinnen und hofften durch Videoanalysen und Gesprächen die Spieler zu einem schlagkräftigen Team zu formen. Doch das war nicht so einfach. Das neu zusammen gestellte Team zeigte Wille, doch die Konstanz fehlte. Dazu kam auch dass immer wieder verletzungsbedingt Spieler fehlten, was das Team zusätzlich belastete. Das Trainer-Duo brauchte viel Geduld. So kam es immer wieder zu Spannungen was sich schlussendlich auf die  Resultate auswirkte. Man probierte mit viel Fingerspitzengefühl die Spieler ab zu holen, dies durch geführte Einzelgespräche und Einzeltrainings. Leider ist das nicht so einfach, denn heut zu Tage fällt es vielen Spielern schwer Kritik an zu nehmen. Denn eigentlich liegt in jeder Kritik auch die Kraft der Weiterentwicklung.

Der Trainerstab musste vieles akzeptieren und Kompromisse eingehen. Es war wichtig ein gemeinsames Ziel vor Augen zu haben um auch Erfolg haben zu können. Die ganze Vorrunde verlief schwer und es zeichnete sich immer mehr ab, dass wir um den Abstieg kämpfen müssen. Nach der Vorrunde trennte man sich von einigen Spielern und engagierte Neue.

Das Trainingslager in Spanien sollte dem Team die nötige Vorbereitung für die Rückrunde bringen. Es war klar, dass mehr Fleiss, Leidenschaft und Engagement mitgebracht werden müsste, um aus den Abstiegsplätzen heraus zu kommen.

Grossen Dank geht an den Trainer-Stab,  Luciano Venuto, Vincenzo Tortora, sowie Team-Arzt Michael Wawroschek unserem treuen Fanclub (Junioren, Eltern, Trainern, Vorstandsmitglieder, Passivmitglieder, Ehrenmitglieder, Freimitglieder und Sponsoren)

Der Ausblick für das nächste Jahr sieht wie folgt aus:

Die 1. Liga Promotion ist eine sehr starke Liga mit hohem Niveau, bei welchen viele gegnerische Mannschaften sogar ein Challenge-League-Niveau haben. Solange wir uns halten können, ist das eine super Leistung für jedes abgeschlossene Jahr für die 1. Mannschaft.

Nachwuchs U23 3.Liga

Das Ziel in der U23 Mannschaft ist nach wie vor den Nachwuchs für den eventuellen Einsatz in der 1. Liga vorzubereiten oder die Spieler fix im Team ein zu bauen, welchen es nicht reicht in der 1. Liga mithalten zu können. Auch dient die Nachwuchsmannschaft dazu, Spielern der 1. Mannschaft Spielpraxis zu ermöglichen.

Das Kader der U23 besteht hauptsächlich aus sehr jungen Spielern aus der A/B Jugend und aus dem bestehenden Kader der vergangenen Saison. Es konnte bereits grosse Fortschritte unter der Leitung des Trainergespann Piero Bauert und dem Spieler-Trainer Habil Jonuzi erzielt werden.

Die Mannschaft hatte sich zum Ziel gesetzt in der 2.Liga aufzusteigen. Die neu formierte U23 startete bereits gut in die Vorrunde 18/19. Nach Abschluss der Vorrunde konnten wir auf einen Aufstiegsplatz überwintern. Das Trainerduo ist mit der Leistung des Nachwuchsteams sehr zufrieden und hofft weiter auf den Aufstieg.

Es gab auch von verschiedenen Seiten viele Komplimente wie sich das Team in den vergangenen Monaten entwickelte. Die jungen Spieler zeigen viel Wille und Engagement was auch für die Zukunft hoffen lässt. Leider konnte wegen zu vielen Absagen (fehlendes Geld, beruflich wie schulisch bedingt) das Trainingslager nicht durchgeführt werden. Wir hofften natürlich, dass sich dies nicht negativ auf die Leistungen und Weiterentwicklung in der Saison auswirken könnte. Ein wichtiges Thema ist auch die Arbeit im mentalen Bereich. Die jungen Spieler (noch Junioren) spielen gegen erfahrene Männer. Es fehlt dann oft an körperlicher Kraft und Selbstvertrauen.

Es ist geplant das Team weiter zu verstärken um noch mehr Stabilität erreichen zu können. Doch wir sind zuversichtlich auch die Rückrunde zu packen, auch mit der Unterstützung der 1.Mannschaft unser Ziel zu erreichen den Aufstieg in die 2. Liga zu erreichen.

Wir müssen trainieren und nochmals trainieren. Weniger reden, mehr machen. Anpacken ist die Devise. Klar zum Angriff. Mehr Qualität anstatt Quantität. Mehr Einzel- Trainings durchführen zum Beispiel Torhüter-Verteidiger/Aufbau od. dann sep. nur Stürmer-Training.